Chorleiter mit Energie und Expertise

2018 übernahm Andreas Leymann die Leitung des Dortmunder Schubert-Chors. Gemeinsam mit seinem Bruder Markus Leymann entwickelt er innovative Konzepte für das Ensemble, ohne dabei die Tradition aus den Augen zu verlieren.

Herr Leymann, warum sind Sie der künstlerische Leiter des Dortmunder Schubert-Chors geworden?

Andreas Leymann: Als ich zum Dortmunder Schubert-Chor gekommen bin, befand sich der Chor in einer spannenden Umbruchphase, die eine Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten eröffnete. Ich begegnete einem sehr offenen und zugewandten Vorstand, der mir die Chance gab, meine Ziele und Visionen in einem Chor mit langer Tradition umzusetzen. Auch menschlich passte das einfach perfekt.

Was ist heute noch so faszinierend an Franz Schubert?

Markus Leymann: Schuberts Musik ist von zeitloser Tiefgründigkeit und seine Tonsprache ist sehr modern. In seinen Kompositionen wies er der Textvertonung besondere Bedeutung zu. Auch wenn die Sprache vielleicht etwas fremd klingt, so sind die Themen und das Lebensgefühl der Romantik gerade heute wieder sehr aktuell. Neben seinen berühmten Liederzyklen hat Schubert zahlreiche Chorwerke geschrieben, die zum Teil wenig bekannt sind. Hier gibt es noch verborgene Schätze zu heben.

Welchen Anspruch hat der Dortmunder Schubert-Chor?

Andreas Leymann: Wir wollen über die Grenzen Dortmunds hinaus Botschafter romantischer Chorliteratur und Ansprechpartner für romantische Interpretationen sein. Die heutige Musik ist in vielerlei Hinsicht durch die Romantik geprägt. Wer das romantische Liedgut beherrscht, hat auch eine gute Basis für moderne Chorliteratur. Ziel unserer Probenarbeit ist ein runder, homogener Chorklang. Da wir als Team aufgestellt sind, können wir Stimmen auch individuell fördern und viel Abwechslung in den Proben bieten.

Warum ist es attraktiv, im Dortmunder Schubert-Chor zu singen?

Markus Leymann: Wer im Dortmunder Schubert-Chor singt, kann sich auf ein vielseitiges Programm, auf kurzweilige Proben und auf eine wunderbare Chorgemeinschaft freuen. Der sängerische Anspruch und die Freude am gemeinsamen Singen sind bei uns eng verknüpft. Auch wenn wir uns als Leistungschor verstehen, so ist uns das soziale Miteinander sehr wichtig. Konzerte, Chorreisen und die Teilnahme an Wettbewerben schweißen unsere Gemeinschaft zusammen.

Wie sehen Sie die Zukunft des Chors?

Andreas Leymann: Unser Chor will weiter wachsen, sein Angebot erweitern und sich auch über Dortmund hinaus vernetzen. Wir haben die Vision eines Schuberthauses, in dem alle eine Heimat finden können, die gerne singen – egal welche Talente, Interessen oder Ansprüche sie mitbringen.

TERMINE

Chor-Termine

September 2019

02.09.2019

18:30 – 19:55
Chorprobe »Weitersingen«
Silberstraße 24-26
Dortmund, Deutschland
20:00 – 22:00
Chorprobe »Konzertchor«
Silberstraße 24-26
Dortmund, Deutschland

09.09.2019

18:30 – 19:55
Chorprobe »Weitersingen«
Silberstraße 24-26
Dortmund, Deutschland
20:00 – 22:00
Chorprobe »Konzertchor«
Silberstraße 24-26
Dortmund, Deutschland
Terminkalender »

Kurs »Einstimmen«

September 2019

03.09.2019

20:00 – 21:00
Kurs »Einstimmen«
Silberstraße 24-26
Dortmund, Deutschland

12.09.2019

20:00 – 21:00
Kurs »Einstimmen«
Silberstraße 24-26
Dortmund, Deutschland

17.09.2019

20:00 – 21:00
Kurs »Einstimmen«
Terminkalender »

Andreas Leymann

  • Jahrgang 1988
  • Studium der Musik und Physik auf Lehramt an der TU Dortmund mit den Fächern Klavier, Gesang und Geige, Abschluss: 2. Staatsexamen
  • Studium der Chorleitung an der Folkwang-Universität Essen, Hauptfach Gesang, Abschluss: Master of Music
  • Ausbildung zum Kirchenmusiker, C-Prüfung
  • Seit 2006 Leiter des Chors N’Joy
  • Seit 2018 Leiter des Dortmunder Schubert-Chors

Markus Leymann

  • Jahrgang 1993
  • Studium der Musik und Physik auf Lehramt an der TU Dortmund mit den Fächern Orgel, Klavier und Gesang
  • Ausbildung zum Kirchenmusiker, C-Prüfung
  • Seit 2015 Leiter des Kirchenchores »Christus unser Friede« in Dortmund-Oespel
  • Korrepetition verschiedener Chöre